Molyvos (Mithimna)

Lesvos

Home

Home
LESVOS-NEWS
Lesvos-Produkte
Hellas-Produkte
Dschungelbuch
FLORA
Literatur
LYRIK
Namenstage
Dörfer
Urlaubsadressen
Taxi
SHOPS
Tavernen
Klöster + Kirchen
Strände
WELLNESS

BOULEVARD NEWS-2011 AUS LESVOS

>>News-2016<< >>News-2015<< >>News-2014<< >>News-2013<< >>News-2012<< >>News-2011<< >>News-2010<< >>News-2009<< >>News-2008<< >>News-2007<< >>News-2006<< >>News-2005<<

22.Dezember 2011 - Kala Chronia!

Gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches 2012!

 

17.Dezember 2011 - Eben mal Oliven ernten

Jedermann ist derzeit hier emsig damit beschäftigt, die Oliven einzuholen. In diesem Jahr ist die Ernte nicht so groß, denn der Regen fehlte, was aber auch andererseits die Insekten davon abhielt, sich in den Früchten einzunisten und sie zu verderben, so dass das Öl von sehr guter Qualität ist.....weiter 

 

6.Dezember 2011 - Süßigkeiten und Marzipan

Wenn in Griechenland der Nikolaustag ansteht, dann heißt es für die Frauenkooperativen des Landes Überstunden zu leisten, denn wenn es wen gibt, der auf die Herstellung von Süßigkeiten spezialisiert ist, dann sind es –neben den Bäckereien- diese Frauengruppen, die Kekse, Kuchen, Marmelade und Marzipan herstellen.........weiter

 

29.November 2011 - Schatzkarten

Während meiner täglichen Strandspaziergänge fällt mir in letzter Zeit immer wieder das niedrige Höhenniveau des Meeresspiegels auf, obwohl doch wissenschaftlich die These aufgestellt wurde, dass dieser zukünftig weiter und weiter ansteigen werde. Sturm oder nicht, das Wasser steht hier niedriger, als im letzten Jahr, und noch nie habe ich es auf solch einem Stand gesehen. Die Ägäis kennt Ebbe und Flut nicht und so muss da wohl irgendetwas anderes sein, ein mir unbekanntes System, welches Einfluss auf diese Veränderung hat....weiter

 

15.November 2011 - Kreativ mit Brennholz

Im September dieses Jahres veröffentlichte das Athener Büro von McKinsey & Co eine Studie darüber, wie die griechische Wirtschaft in eine solch missliche Lage geraten konnte und was in den nächsten 10Jahren unternommen werden kann, damit das Land wirtschaftlich wieder aufblüht, da es, nach Meinung des Unternehmens, genug Potential habe, die Krise zu überwinden........weiter

 

8.November 2011 - Lasst das Wasser fallen

Am 4. November erschien in der Lesvos-Zeitung „Embros“ ein Artikel von Chrisidoe Vangelio, der darüber berichtete, dass eine Gruppe von Naturliebhabern herausgefunden habe, dass sich auf der Inseln mindestens 14 Wasserfälle befinden, die einen Besuch wert seien. Besonders das Umfeld der Dörfer  Parakila, Skoutaros, Messotopos, Vatoussa, Mandamados, Antissa, Pelopi und Eressos  scheint reich an diesem Naturschauspiel zu sein..............weiter

 

24.Oktober 2011 - Die gute alte Zeit

In der jetzigen Krisenzeit ist nicht auszuschließen, dass viele Menschen manchmal denken: Weg mit den Griechen! Aber Tatsache ist doch, dass nicht allein die Griechen Verursacher der derzeitigen finanziellen Situation sind. Und außerdem, wie würde die Welt aussehen, wenn es die Griechen nicht gegeben hätte? In den vergangenen Jahrzehnten war Griechenland ein beliebtes Urlaubsland und die Heimat mächtiger Schiffsreeder. Darüber hinaus ist es die Wiege zahlloser Wissenschaftler und Philosophen, und  man darf nicht vergessen, dass deren viele hundert Erfindungen und Theorien nicht mehr aus der heutigen modernen Welt wegzudenken sind.........weiter

 

13.Oktober 2011 - Regen 

Für Samstag war Regen angekündigt, und ein jeder hielt sehnsüchtig Ausschau danach, denn nach einem Sommer, an dem der Himmel immer blau war, wäre dies jetzt eine gelungene Abwechslung. Aber es kam anders, denn statt des Regens, lieferte erst unser Pyromane uns wieder einmal eine Vorstellung: Er setzte ein knochentrockenes Feld längst der Straße von Molyvos nach Vafios in Brand......weiter

 

6.Oktober 2011 - Walnuss-Blues

Es war einmal ein König in Lakonia, der hatte drei Töchter, Orphe, Lyco und Karya. Eines Tages kam der Gott Apollo längst des Weges, und ihm wurde so eine schöne Zeit und Gastfreundschaft im Palast zuteil, dass er den 3 Schwestern die Gabe schenkte, in die Zukunft sehen zu können, jedoch unter der Bedingung, dass sich diese niemals gegen den Willen eines Gottes stellen dürften....weiter

 

29.September 2011 - Der Auszug

Während Griechenland weiter und weiter in der Krise versinkt, prangt die Sonne ungestört weiter am strahlendblauen Firmament, als wolle sie die dunklen Schatten über dem Land vertreiben und die Herzen der verzweifelten Menschen hier erwärmen, bevor bald der harte Winter Einzug hält.....weiter

 

19.September 2011 - Perlen aus dem Meer

Schnecke und Schneckenhaus, für jedermann gedanklich untrennbar, aber ein jeder weiß auch, wie das Tierchen ohne seine Behausung aussieht: Ein länglicher weicher Körper, am Kopf zwei Fühler, nach oben ragend, wie Antennen… Aber wissen Sie auch, welche Kreaturen in den Muscheln gehaust haben, die Sie am Strand finden?......weiter

 

13.September 2011 - Kampf gegen Dämonen

Der griechische Schriftsteller Stratis Myrivilis wurde 1890 auf Lesvos, in Sykaminia, geboren. Er wuchs auf in diesem Dorf und besuchte in Mytilini ab seinem 15. Lebensjahr das Gymnasium. 1912 zog es ihn dann zum Jurastudium nach Athen, jedoch sollte dies nicht lange sein, denn als in diesem Jahr der Balkankrieg ausbrach, meldete er sich freiwillig zum Militär und diente dann 10 Jahre lang als Soldat. Zurück auf Lesvos, fand er die Insel befreit von den Türken und überfüllt von Flüchtlingen aus dem untergegangenen  Osmanischen Reich vor.....weiter

 

2.September 2011 - Griechischer Grappa

Taucht man in die Geschichte der alkoholischen Getränke ein, so wird man feststellen, dass viele Klöster eine bedeutende Rolle in der Herstellung von Likör, Wein, Bier, etc., spielten. In Belgien wird z.B. noch heute ein Bier in Klöstern hergestellt, das Trappistenbier, welches unter Aufsicht von Mönchen, die dem römisch-katholischen Trappistenorden (entstanden im 17. Jahrhundert) angehören, gebraut wird.....weiter

 

24.August 2011 - "Griechischer Monsun"

Mit Monsun bezeichnet man einen Wind, der alljährlich zurückkehrt und eine neue Jahreszeit ankündigt. Denke ich an Monsun, so sehe ich Bilder aus Indien oder aus anderen Ländern Südostasiens vor mir, wo unaufhörlicher Regen Mensch und Tier bis auf die Haut durchnässt und ihre Welt und Häuser in ein Sumpfgebiet verwandelt.......weiter

 

3.August 2011 - Gesänge

Auf den griechischen Inseln, so wie z.B. auf Lesvos, kann sich im Sommer schon mal die Zahl der Bewohner verdoppeln, wenn nicht gar verdreifachen, was logischerweise mit sich bringt, dass die Geräusche zunehmen und es lauter wird. Die Jugendlichen haben Ferien und somit alle Zeit der Welt, mit, oft aufgemotzten, Mopeds und Motorrädern ihre Runden zu drehen, auf den Straßen und Wegen ist nahezu der gesamte Fuhrpark mancher Autovermieter unterwegs...........weiter

 

27.Juli 2011 - Kunst zu vernaschen

„Mit Essen spielt man nicht“, pflegte mein Vater früher zu mir zu sagen. In Frankreich bezieht sich diese Regel auf das Brot, wo dieses Nahrungsmittel heilig ist. Ich habe mich immer daran gehalten und spiele bis heute nicht mit dem, was auf meinem Teller liegt, aber es gibt doch noch andere Möglichkeiten, um mit Essen zu spielen........weiter

 

20.Juli 2011 - Brandgefahr

Eine der größten Katastrophen der europäischen Geschichte ereignete sich nicht weit von Lesvos entfernt: Der Untergang von Smyrna, dem heutigen türkischen Izmir. Diese Stadt war einst die reichste Stadt des Osmanischen Reiches, bewohnt von Türken, Griechen, Juden, Armeniern, Deutschen, Engländern, Franzosen, Italienern, Amerikanern, etc........weiter

 

11.Juli 2011 - Tanz durch die Nacht

Endlich habe ich das Gefühl, dass der Sommer da ist: Die Temperaturen klettern über 30 Grad und vom nahe liegenden Strand, der sich mehr und mehr füllt, dringt der Lärm spielender und ausgelassener Kinder an meine Ohren, genau wie die mittlerweile unablässigen Motorengeräusche von hin- und herfahrenden Taxen, Mietautos und Motorrädern........weiter

 

4.Juli 2011- Griechenland

Ich gebe zu, dass es Zeiten gibt, wo ich dem ein oder anderen Griechen schon mal an die Gurgel springen könnte, zum Beispiel erst kürzlich, wo uns anlässlich einer Geburtstagsfeier Dutzende von Freunden und Bekannten auf Lesvos besuchten und uns ihre Erlebnisse mit der Autovermietung oder dem Hotelmanagement erzählten. Glauben Sie mir, ich musste sämtliche Register ziehen, um sie zu beruhigen und die Einheimischen trotz allem in gutem Licht dastehen zu lassen....weiter

 

17.Juni 2011 - Urlaub   

8.Juni 2011 - Überraschungsmüll

Die Natur auf Lesvos ist immer noch sehr grün, obwohl der eingekehrte Sommer inzwischen ernsthaft versucht, die Landschaft gelb zu färben. Aber die Insel ist auch noch auf eine andere Art und Weise dabei, stets grüner zu werden: Man hat damit begonnen, sie endlich von Abfall zu säubern und den Müll zu trennen....weiter

 

2.Juni 2011 - Orchideenjagd

Orchideen bilden die größte Blumenfamilie, die wir auf Erden kennen. Mit ihren 21.000 - 26.000 offiziell anerkannten Spezies sind sie selbst doppelt so zahlreich, wie es Vogelarten gibt und gar viermal so massenhaft wie derzeit lebende Säugetiere. Ihre Schönheit wird weltweit gerühmt......weiter

 

25.Mai 2011 - Bohnen-Blues

Sie genießen einen herrlichen Frühlingstag und dann plötzlich, zack, ganz unerwartet, ist der Sommer da. Dieses Mal hat es ziemlich lange gedauert, bis sich dieser Tag eingestellt hat, denn Jahre zuvor hatten wir zur selben Zeit bereits erste Hitzewellen überstanden, aber egal, jetzt ist er endlich da, der Sommer, obwohl er nur widerwillig Einzug hielt..........weiter

 

19.Mai 2011 - Die Weinstraße auf Lesvos

Vielleicht sind Sie ja in der Zwischenzeit ziemlich gelangweilt, von den antiken Ruinen und der glorreichen Vergangenheit Griechenlands zu lesen. Nun, das heutige Griechenland, hat mehr zu bieten, als seine Monumente aus der alten Geschichte. Nehmen wir mal als Beispiel den Wein. In der Zeit, als Burgen und Tempel in der Landschaft dominierten, war Lesvos berühmt für dieses Produkt. Boden und Klima erwiesen sich als ideal für den Anbau eines vorzüglichen Weins, wie z.B. „Pramnian“.......weiter

 

11.Mai 2011 - Der Schatten von Megali Limni

Derweil West-Europa sich im wärmsten Frühling seit Jahren sonnt (Ostern wurden einige Wärmerekorde gebrochen), muss Griechenland sich mit einem ziemlich kalten und manchmal recht stürmischen Ausklang des Frühlings abfinden, und zwar in einer Weise, dass der Sommer in weiter Ferne zu liegen scheint....weiter

 

1.Mai 2011 - Tulpen aus dem Osten

Holland ist bekannt für seine Blumenzwiebeln und besonders für die Tulpen. Die Tulpe ist aber ebenso die Blume der Türkei, und so, wie die Tulpen aus Amsterdam, sollten eigentlich auch die Tulpen aus Istanbul berühmt sein........weiter

 

19.April 2011 - Potamons Thron

Noch ein paar Tage, dann ist Ostern. Die Orthodoxen feiern auch dieses Jahr wiederum zum gleichen Zeitpunkt, wie die westlichen Kirchen. Mit Ostern fängt die Sommersaison in Griechenland an und überall ist man derzeit schwer damit beschäftigt, alles für den Empfang der Touristen zu bereiten....weiter

 

22.April 2011 - Ostern

Liebe Levos-Freunde,

 Ostern hat mich so im Griff, dass ich es nicht schaffe, die Boulevard-News von Julie zu übersetzen. Die Zeit läuft mir gerade einfach davon...weiter

 

12.April 2011 - Eselstutenmilchkäse

Warum trinken wir eigentlich Kuhmilch? Schenken wir der Wissenschaft Glauben, so ist z.B. Ziegenmilch wesentlich gesünder. Na, ich gehe mal davon aus, dass es ein wirtschaftlicher Aspekt ist, da eine Kuh mehr Milch gibt, als eine Ziege und dem Verbraucher deshalb schon von je her die Kuhmilch schmackhaft gemacht wird. Trotz alledem genießt man überall auf der Welt hier und da Ziegenmilch und man gebraucht sie nebenbei auch zur Herstellung von sehr schmackhaftem Käse.......weiter

 

1.April 2011 - ABSCHIED VON TONY

(7. Mai 1940 – 31. März 2011)

 

Es heißt Abschied nehmen von einem Mann, der Lesvos und besonders Molyvos sehr liebte und der Begeisterung für die Insel und ihre Bewohner u.a. dadurch Ausdruck gab, dass er Julie Smit seit Jahren, vom fernen Australien aus, bei der Übersetzung der LESVOS-NEWS in die englische Sprache...weiter

 

22. März 2011 - Die strahlende Insel

Soweit wir wissen, war Marie Curie (1867 – 1934) das erste Opfer der Radioaktivität. Die Physikerin und Chemikerin polnischer Herkunft, die in Frankreich wirkte, untersuchte die Strahlungen von Uranverbindungen und gab ihnen das Wort „radioaktiv“. Da der Kontakt mit radioaktiven Elementen in der damaligen Zeit noch nicht als gefährlich angesehen wurde, ist mehr als wahrscheinlich, dass sie davon an Leukämie erkrankte und mit 66 Jahren verstarb........weiter

 

15.März 2011 - Hilfe, sie fressen die Insel auf!

Griechenland ist nun nicht wirklich ein Land, welches an einen Urwald voll mit gefährlichen Tieren denken lässt. Verborgen unter einem Stein, kann man mal einen Skorpion entdecken, vor allem im Frühjahr, begegnet einem ab und an eine Schlange, von denen aber die meisten nicht giftig sind, auch gibt’s hier angriffslustige Spinnen, deren Anblick einen aber glücklich machen sollte, denn es ist schon sehr außergewöhnlich, solch ein bissiges Exemplar zu sehen, tja, und dann kann es noch passieren, dass eine Qualle Sie im Meer streift oder eine Wespe Sie auf einem Ihrer Spaziergänge sticht, aber das war es dann auch schon, und in der Regel bleibt es bei einem schmerzhaften Erlebnis...............weiter

 

9.März 2011 - Drachen und gegrillte Meeresfrüchte

Früher, als die Papierdrachen in Deutschland noch Windvögel hießen (Anm. der Übersetzerin), ging ich mit meinem Bruder und den Nachbarjungens regelmäßig in die Dünen, um Drachen steigen zu lassen. Ein großer Spaß war das, der aber auch seinen Preis hatte, denn blutige Schrammen zierten danach Arme und Beine, da wir oft genug unsere abgestürzten Flieger aus stacheligen Büschen bergen mussten. Ich weiß noch, dass wir weiße Flugzeuge, mit roten rotierenden Flügeln hatten, welche Exemplare da noch so am Himmel über den sandigen Hügeln schwebten, daran kann ich mich leider bei bestem Willen nicht mehr erinnern.........weiter

 

2.März 2011 - Zwischen Hoffnung und Hades

Es ist der Mandelbaum, der als erster unter den Bäumen im Jahr seine Blüte präsentiert und das oft bereits im Januar. Derweil die Anemonen in diesem Winter recht früh ihre Knospen öffneten, und zwar schon seit November (!), ließ die Mandelblüte in diesem Jahr auf sich warten. Erst jetzt fangen die Baumkronen an, nach und nach in ihre wunderschönen rosa-weiße Wolkenkleider zu schlüpfen. Auch Vincent van Gogh faszinierte dieses zauberhafte Blütenspiel, und eines seiner bekanntesten Werke sind die blühenden Zweige eines Mandelbaums............weiter

 

23.Februar 2011 - Die UFOs sind gelandet!

Während sich das alte Griechenland noch durch die große Krise wuselt, sind Investoren bereits damit beschäftigt, das Land zukunftssicher zu machen. Riesige schlanke Windkrafträder erobern die Landschaft, und mehr und mehr Pläne für Öko-Großprojekte werden genehmigt, um den Weg für die „grüne“ Energie frei zu machen........weiter

 

16.Februar 2011 - Draculas Insel

Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie finden ein altes Grab, öffnen es für Forschungszwecke und entdecken ein Skelett, das mit Eisenspitzen, die Hals, Becken und Knöchel durchbohren, in seinem Sarg festgenagelt ist. Dieses gruselige Bild bot sich vor nicht allzu langer Zeit dem amerikanischen Archäologen Hector Williams, der mit der „University of British Columbia“ verbunden ist, die sich immer wieder mit Ausgrabungen rund um Mytilini beschäftigt. Er entdeckte dieses Grab auf einem türkischen Friedhof aus dem 19. Jahrhundert, in der Nähe des nördlichen Hafens.........weiter

 

9.Februar 2011 - Strooilichtezels & Vossenballenijs

Vor 8 Jahren, als ich damit begann, die ersten Berichte über mein Leben hier an Familie und Freunde in der Heimat zu schicken, hätte ich im Traum nicht daran gedacht, dass daraus mal eine wöchentliche Kolumne, geschweige denn, ein Buch wird. Aber, nun ist es so weit: Diese Woche kommt das Buch heraus!....... weiter

 

3.Februar 2011-Nachtrag - Korrektur und Entschuldigung

 

3.Februar 2011 - Bier

Bruno Tersago, ein Belgier, der in Athen wohnt und seine Blogs ins Web setzt, nahm in dieser Woche einen Artikel aus der „New York Times“ zum Thema, in dem es um einen kleinen griechischen Bierbrauer in Komotini, Nord-Griechenland, nah der türkischen Grenze, ging: What’s broken in Greece? Ask an Entrepreneur“ Es ist die Geschichte von Dimitri Politopoelos, der sich seit 12 Jahren ein Gefecht mit den Behörden liefert, um seine kleine Brauerei über Wasser zu halten: Sie sehen, nicht nur fremdländische Investoren stoßen in Griechenland auf einen Dschungel aus Gesetzen, Auflagen und Verordnungen, die erst einmal überwunden werden müssen, bevor man ein Geschäft eröffnen kann, selbst einem Griechen wird es in diesem Land erschwert, ein Produkt – ein griechisches, wohlgemerkt - herzustellen und auf den Markt zu bringen......weiter

 

25.Januar 2011- Präsidialer Fehler

Die meisten Menschen wissen, wer der Griechenlands Ministerpräsident ist, nämlich Giorgos Andrea Papandreou, aber, dass das Land auch einen Präsidenten hat, gerät oft in Vergessenheit: Karolos Papoulias. Dieser Mann erscheint lang nicht so oft in den Medien, wie Papandreou, und ich gebe zu, dass ich ihn auch nicht erkennen würde, sollte er meinen Weg kreuzen. Eigentlich traurig, denn auf dem Papier ist er – so wie Königin Beatrix in den Niederlanden – das Oberhaupt des Staates.....weiter

 

20.Januar 2011 - Molyvos

Methymna, heutzutage meist Molyvos genannt, entstand mehr als 1000 Jahre vor Christus. Wahrscheinlich waren es die Äoler, die das Städtchen errichtet haben, ebenso wie  etwa um die gleiche Zeit eine Art Zwilling in der heutigen Türkei: Assos.....weiter

 

12.Januar 2011 - Lang lebe die Wintersonne!

Wenn im Sommer der Himmel strahlendblau ist und die Temperaturen hoch, so ist es nicht so, dass wir darüber in Jubel ausbrechen, denn dieses Wetter gehört für Monate auf Lesvos zur Normalität. Aber dann, wenn die Sommermonate vorbei sind, wird ein jeder Schönwettertag ausgekostet, als sei er der letzte. Es gibt durchaus Unterschiede zwischen den Sonnentagen im Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In den kälteren Jahreszeiten verändern die Sonnenstrahlen die Landschaft, und vor allem das Licht taucht alles in wärmere Farben. Eigentlich merkt man es schon, wenn der August zu Ende geht, Feuchtigkeit in die Luft kriecht, das Licht rosig schimmert und alles in orange glüht. Herbstfarben sind in der Natur einfach fantastisch anzusehen, und das Licht dieser Zeit setzt alles perfekt in Szene.........weiter

 

5.Januar 2011 - Das Robben-Eiland

Obwohl ich zugeben muss, dass ich bei jedem Jahreswechsel voller Wehmut an die vielen erlebten Silvesternächte, mit prachtvollem lebhaften Feuerwerk, in Amsterdam zurückdenke, gibt es für mich keinen besseren Ort, als in einem neuen Jahr hier auf der Insel zu erwachen. Der letzte Tag des vergangenen Jahres, hielt schönes Wetter für uns bereit, und am 1. Januar war der Himmel wiederum klar und blau. Die Grippe, die ich derzeit mit mir herumschleppe, hatte auch etwas Positives, denn der übliche Champagnerkater blieb mir erspart, und ich erwachte ganz langsam in meinem von Sonnenschein warm durchfluteten Schlafzimmer, in einem solch fantastischen Licht, in dem ich für immer schwelgen könnte. Nichts erinnerte an die Hitzewellen des vergangenen Sommers........weiter