Molyvos (Mithimna)

Lesvos

Home

Home
LESVOS-NEWS
Lesvos-Produkte
Hellas-Produkte
Dschungelbuch
FLORA
Literatur
LYRIK
Namenstage
Dörfer
Urlaubsadressen
Taxi
SHOPS
Tavernen
Klöster + Kirchen
Strände
WELLNESS

 

Bildnis der Heiligen Raffael, Irini und Nikoláos

 

Griechische Heiligenfeste durch das Jahr

 

 

Früher feierte man in Griechenland statt des Geburtstages nur den Namenstag, und noch immer hat dieser einen höheren Stellenwert als der Tag der Geburt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Man kann sich selbst im Kreise von Verwandten und Freunden feiern und erhält das eine oder andere Geschenk, ohne älter zu werden!

 

Nach griechischer Tradition werden Kinder nach ihren Großeltern benannt. So ist es ganz normal (und wer denkt da jetzt nicht an eine betreffende Szene aus dem Film „My big fat greek Wedding – meine griechische Hochzeit? ), dass bei einem Familientreffen mehrere Kinder einer Generation auf einen Namen hören.

Daher sind Abkürzungen, Kose- und Spitznamen in Griechenland sehr gebräuchlich, um Verwechslungen zu vermeiden. So kann man z.B. aus Petros Petroulis oder Petrakis machen, was eine Verniedlichung des Namens Peter in Peterchen oder Peterle ist.

 

Es gibt griechische Vornamen, die aus der Antike stammen, d.h. aus dem Altgriechischen (z.B. Alexandros = Beschützer der Männer: alex = Schutz, andros = Mann) oder von religiösen Begriffen abgeleitet sind (z.B. Apostolos = Apostel). Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts findet man auch – aber immer noch sehr selten – Namen aus westeuropäischen Sprachen.

 

Die meisten Griechen jedoch tragen den Namen eines Heiligen der orthodoxen Kirche und feiern ihren Namenstag an dem Tag, an dem auch der betreffende Heilige überall im ganzen Land gefeiert wird, wie z.B. mit Kirchweihfesten zu Ehren des jeweiligen Schutzheiligen einer Dorf- oder Stadtbezirkskirche.

 

Damit auch Sie einen griechischen Freund oder guten Bekannten einmal mit Ihren guten Wünschen an seinem Namenstag überraschen können, werde ich Ihnen monatlich einen diesbezüglichen Kalender erstellen, beginnend natürlich mit dem Januar, den ich im Dezember auf unsere Seite stellen werde.

 

Aufgrund der großen Heiligenschar ist jeder der 365 Tage im Jahr einem oder mehreren Heiligen gewidmet. Aber, wie alles in Griechenland, ist es doch nicht ganz so einfach durchschaubar, denn zu einigen Namen gibt es mehrere Ehrentage im Jahr, tja, und dann liegt es doch an Ihnen, den richtigen herauszubekommen.

 

Ach ja, der übliche griechische Glückwunsch ist „Chrónia pollá“, was soviel bedeutet, wie „noch viele Jahre“.

 

Über die Auflistung hinaus, gebe ich Ihnen Informationen darüber, was hinter einigen Namen steckt, gebe z.B. nach und nach einen Einblick in das Leben und Wirken der Heiligen, verrate Ihnen Abkürzungen und erzähle Ihnen die eine und andere Geschichte die sich um einen Vornamen oder Namenstag webt.

 

Ich hoffe, dass Ihnen diese weitere Rubrik unserer Lesvos-Seite gefällt und wünsche Ihnen zu Ihrem persönlichen Feiertag jetzt schon mal ein herzliches

 

CHRÓNIA POLLÁ

Ihre

Gabriele Podzierski

(auch Gabilaki, Gabriella oder Gabulla genannt)